Markus Kraxner – Ergotherapeut

…Hilfe zum Handeln…

Methoden

Grundsätzliches

In meiner Arbeit verfolge ich durchgängig einen klientenzentrierten Ansatz in Anlehnung am das Kanadische Modell der Betätigungsperformanz (CMOP). Das wesentlichste Element dieses Konzepts ist die Mitentscheidungsbefugnis von Klientinnen und Klienten während des gesamten ergotherapeutischen Prozesses, von der Erstellung des Erstbefundes, über die Zielformulierung bis hin zur Auswahl der therapeutischen Mittel und Methoden. Diese Vorgehensweise fördert eine aktive Mitarbeit von Klientinnen und Klienten und stellt sicher, dass die Ziele der ergotherapeutischen Arbeit auf die Bedürfnisse und Anliegen von Klientinnen und Klienten ausgerichtet sind.

Befund & Zielformulierung

Diese erfolgt mittels eines standardisierten Befundbogens und anhand von klinischen Tests und Betätigungsprofilen. Klientinnen und Klienten legen selbst fest, wo Sie im Lebensalltag Probleme wahrnehmen, und welche die Hauptziele der ergotherapeutischen Behandlung sind. Die Ziele werden in Zusammenarbeit mit den Klientinnen und Klienten so formuliert, dass sie nach einem vereinbarten Zeitraum anhand festgelegter Kriterien überprüfbar sind.

Therapiemittel und Methoden

Nach erfolgter Zielformulierung werden Klientinnen und Klienten über verschiedene Methoden und Materialien informiert, die Auswahl der konkreten therapeutischen Maßnahmen erfolgt gemeinsam, eine Anpassung des therapeutischen Vorgehens an die jeweiligen individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten von Klientinnen und Klienten erfolgt laufend.